Volltextsuche

Alte Burg Penzlin
© I. Kittner 

Seiteninhalt

Themenstationen

Im Obergeschoß des Museums erwarten den Besucher ineinandergreifende Themenstationen der ständigen Ausstellung wie:

  • Die frühe Neuzeit
  • Der Prozeß
  • Hexenverfahren in Mecklenburg. Namen und Schicksale
  • Magische Kultur und Rechtsverständnis
  • Profanmagie in Mecklenburg. Brunnen und Herd
  • Dämonisches in lokalen Sagenwelten
  • Regionale Quellenfunde. Zaubersprüche aus Grünow (19. Jh.)
  • Die Hexe im Spiegel der Kunst. 16-20. Jahrhundert
  • Ernst Barlach (1870-1938) und das Hexenwesen
  • Hexenprozesse in der Dichtung. Der pommersche Prediger und Dichter Wilhelm Meinhold (1797-1851)
  • Instrumentalisierung des Hexenwahns in konfessionspolitischen Debatten und im Nationalsozialismus
  • Instrumentalisierung historischer Hexenverfolgungen in konfessionspolitischen Debatten (Kulturkampf) und im Nationalsozialismus
Diese stehen in Bezug zur interdisziplinären Gesamtthematik und bieten Deutungszusammenhänge.

In den Kellern erwarten den Besucher ineinandergreifende Themenstationen der Ausstellung wie:

  • „Nur die im Dunkeln sieht man nicht“. Geheimversteck der Hexentiere
  • Der Fall Benigna Schultzen aus Penzlin (1699-1711)
  • Unterwegs bei völliger Dunkelheit. Ein großes Mausohr redet mit jungen Besuchern
  • Recht und Folter. Vom alten Akkusationsverfahren zum neuen Inquisitionsprozess
  • Hexenwandverliese und Nachrichten des Penzliner Chronisten Danneil